Zu Ehren der toten Kaiserin und der Gesellschaft Jesu

Metadatas

Date

November 18, 2019

Language
Identifier
Collection

Kaiserin und Reich

Organization

OpenEdition


Cite this document

Katrin Keller, « Zu Ehren der toten Kaiserin und der Gesellschaft Jesu », Kaiserin und Reich, ID : 10670/1.xsonqw


Metrics


Share / Export

Abstract 0

Kaiserin-Witwe Maria hatte nach dem Tod ihres Gemahls Maximilian II. 1576 zunächst in Prag gelebt, reiste aber 1581 schließlich zurück nach Madrid ((Siehe dazu Schoder, Reise.)), wo sie als Tochter Kaiser Karls V. auch ihre Kindheit und Jugend verbracht hatte. Dort lebte sie meist im Kloster Descalzas Réales, gegründet 1559 von ihrer Schwester Johanna von Portugal. In dieses Kloster trat auch ihre Tochter Margarethe ein, die sie nach Spanien begleitete. Nicht nur zu Lebzeiten ihres Bruders Ph...

From the same authors